Böseckendorf

TV Movie

Synopsis

Die DDR 1961: Im thüringischen Böseckendorf soll zwei Monate nach dem Mauerbau in Berlin auch hier die Staatsgrenze hermetisch abgeriegelt werden. Die Bewohner der Grenz-Gemeinde können sich nur schwer mit den Veränderungen anfreunden. Seit Generationen haben sie hier ihr Land bestellt, und so soll es bleiben. Bürgermeister Manni Lantz versucht beharrlich aber erfolglos, die Einwohner von den Vorzügen des Bauernstaates zu überzeugen. Und mittlerweile genießt Böseckendorf auch bei den Erfurter Parteibonzen den Ruf, ständig aus der Reihe zu tanzen. All das soll sich rechtzeigt zum 12. Jahrestag der Republik ändern.

Genossin Marx verspricht, die aufmüpfigen Bauern zur Räson zu bringen und bei dieser Gelegenheit auch gleich den ominösen "Schleuser" aus dem Verkehr zu ziehen, der seit geraumer Zeit unerkannt DDR-Bürgern die Flucht in den Westen ermöglicht. Als Manni zur SED-Kreisleitung nach Erfurt zitiert wird, gelingt ihm zufällig ein kurzer Blick in eine streng vertrauliche Akte. So erfährt er von der geplanten Aktion "Kornblume", bei der nicht linientreue Böseckendorfer "umgesiedelt" werden sollen. Mannie ist fassungslos und vertraut sich seiner Frau Tonia an. Die beiden beschließen, in den Westen zu gehen. Sie weihen die schockierten Dorfbewohner ein, von denen sich viele anschließen. Gemeinsam planen sie ihre Aktion, wohl wissend, dass sich ein Spitzel in ihren Reihen befindet.

Credits

Sender: Sat.1
Produzenten: Ica & Michael Souvignier
Producer: Dominik Frankowski
Redaktion: Kerstin Wiedé, Torsten Götz
Regie: Oliver Dommenget
Kamera: Georgij Pestov
Autor: Daniel Maximilian und Thomas Pauli
Herstellungsleitung: Till Derenbach
Produktionsleitung: Rolf Schleitzer
Szenenbild: Frank Godt
Kostüm: Maaike Dommenget
Maske: Iris Jäger, Anna von Gwinner
Casting; Outcast
Musik: Jörg Rausch
Cutter: Ingo Recker

Mit: Anna Loos, Thure Riefenstein, Andreas Pietschmann, Horst Janson, Johannes Brandrup, Rebecca Immanuel, Rainer Piwek, Axel Wedekind u.v.a.